CD Cover Gröningen 1596 Spendenbrief Bronze CD "Die Orgelstadt Halberstadt"

Bereits Anfang Dezember 2015 hatte die Untere Denkmalbehörde Halberstadt die Genehmigung zur Rückkehr des 1835 nach Harsleben verbrachten Prospektes vom Rückpositiv der David-Beck-Orgel in die Martinikirche nach Halberstadt erteilt. So konnte der Förderverein OGR am 20. Januar 2016 dazu eine wichtige Beratung mit Vertretern des Landesamtes für Denkmalpflege , dem Kirchenkreis und der Kirchengemeinde in Harsleben durchführen. Offene Fragen konnten einvernehmlich geklärt werden. Wenn die Anträge (befinden sich noch in Arbeit) der Harsleber Kirchengemeinde zur Bereitstellung finanzieller Mittel befürwortet werden, kann ein wichtiger Schritt zur Zusammenführung dieses berühmten Orgelwerkes getan werden.

Inhalt der nächsten Fachtagung am 16. September 2016 in Halberstadt: die oben genannte Thematik Nach der Diskussion der verschiedenen Varianten zur zukünftigen Gestaltung der Orgelempore wird zur Zeit die Bestimmung der Mensuren der Orgelpfeifen durchgeführt, um danach die notwendigen Maßverhältnisse der Orgel festzulegen. (Anfang März erfolgt dazu die schriftliche Einladung)

Die Kirchengemeinde bemüht sich um die Fortführung der Innensanierung im Querschiff und im Hohen Chor von St. Martini. Es ist zu erwarten, dass die Arbeiten vielleicht im Frühjahr 2017 abgeschlossen werden können. (Dann sind alle Gewölbe und Wände des Kirchenraumes instandgesetzt)

Am 19.September 2015 führte der Förderverein OGR seine Jahreshauptversammlung in Halberstadt durch. Der Vorstand konnte seinen Vereinsmitgliedern über die erzielte Regelung zwischen der Kirchengemeinde Harsleben und dem Förderverein zur Überlassung des Rückpositivs für St. Martini in Halberstadt berichten. Für den am Vorhaben tätigen Organologen Koos van de Linde steht für 2016 die Erarbeitung einer Dokumentation von Orgelpfeifen an vergleichbaren Objekten im Mittelpunktt seiner Tätigkeit. Daran schließt eine Analyse der Ergebnisse an. Aus den Vergleichsmessungen sind die Mensuren (geometrische Abmessungen) der Hauptmaße zu bestimmen. Zielstellung ist es, im September 2016 die Ergebnisse vor einem Fachgremium zu verteidigen. Der Vorstand berichtete über eine erfreuliche Entwicklung von privaten Spenden.

Rechtzeitig vor dem "Kleinen Organistentreffen" am 20.07.2013 ist eine Neuauflage der CD "Gröningen 1596" erschienen. In einer Aufnahme aus dem Jahre 2010 spielt der französische Organist Jean Charles Ablitzer an der Fritsche-Treutmann-Orgel in der Kirche St Levin in Harbke Werke von Hans Leo Hassler, Michael Praetorius und Hieronymus Praetorius - Musik, die zu dem bekannten Gröninger Organistentreffen im Jahre 1596 erklungen ist. Zu erwerben ist diese CD, deren Erlös dem Anliegen des Fördervereins zugute kommt, zum Preis von 15,00 € in der Martinikirche in Halberstadt, in der Domschatzverwaltung, in den Halberstädter Buchhandlungen Schönherr, Bengsch und Kleine Großbuchhandlung, im Kloster Michaelstein, im Kloster Huysburg und im Musikhaus Schulte in Wolfenbüttel. Der Förderverein sendet Ihnen bei Emailbestellung die CD mit einem Versandzuschlag auf dem Postweg zu.

Der Förderverein OGR ist für die Umsetzung seines Vorhabens, die historische, ursprünglich aus dem Gröninger Schloss stammende David-Beck-Orgel in der Martinikirche zu Halberstadt wieder neu entstehen zu lassen, auf Ihre finanzielle Unterstützung angewiesen. Jede Spende hilft uns weiter. Wir haben zu diesem Zweck vier attraktive Spenderbriefe gestaltet: den Bronzenen Spenderbrief zu 25 €, den Silbernen Spenderbrief zu 50 €, den Goldenen Spenderbrief zu 100 € und den Premium Spenderbrief für einen über 100 € liegenden offenen Betrag. Bitte tragen auch Sie zur baldigen Realisierung des Vereinsanliegens bei, indem Sie einen der genannten Spenderbriefe erwerben. Überweisen Sie bitte dazu Ihre Spende auf das Konto 300 005 652 bei der Harzsparkasse BLZ 810 520 00   - bei Verwendungszweck bitte "Spende Beckorgel" und Ihre vollständige Anschrift angeben. Der erworbene Spenderbrief  und die Spendenbescheinigung werden Ihnen auf dem Postweg zugestellt. (Internationaler Zahlungsverkehr IBAN: DE49 8105 2000 0300 0056 52 BIC: NOLADE21HRZ). Wir danken dafür vorab.

Ganz neu ist die CD "Orgelstadt Halberstadt" erschienen. Aus dem Verkauf dieser CD geht ein Anteil des Erlöses zugunsten der Arbeit des Fördervereins. Auf dieser CD spielen die Organisten Harald Vogel an der Eule-Orgel des Domes St. Stephanus und Sixtus, Christoph Bossert an der Jesse-Orgel der St. Moritz-Kirche, Claus-Erhard Heinrich an der Schuster-Orgel der Liebfrauenkirche, Klaus-Jürgen Teutschbein an der Bergen Orgel der Katharinen-Kirche, Bernhard Wieczorek an der Eule-Orgel der St. Andreas-Kirche, Claus-Erhard Heinrich an der Röver-Orgel der St.Martini-Kirche, Christoph Bossert an der Jesse-Orgel der Moritz-Kirche, Hans-Ola Ericson an der Hüfken-Orgel der Winterkirche am Dom und Jean-Charles Ablitzer an der Fritzsche-Treutmann-Orgel von St. Levin in Harbke. Es erklingen unter anderem Werke von Adam Ileborgh, Conrad Paumann, Michael Praetorius, Andreas Werckmeister, Johann Gottfried Walther, Johann Sebastian Bach, Claus-Erhard Heinrich und Christoph Bossert. Diese CD können Sie zum Preis von 18,00 € plus 3,00 € Versandkosten über unseren Förderverein per Email bestellen. Jede CD hilft dem Wiedererstehen der Beckorgel.

Download Veröffentlichung eines Beitrages von Prof. Dr. Gerhard Aumüller in der Zeitschrift des Geschichtsvereins für Halberstadt und das nördliche Harzvorland (Heft 68 der Zeitschrift zwischen Harz und Bruch) Download Veröffentlichung eines Beitrages von Prof. Dr. Gerhard Aumüller in der Zeitschrift des Geschichtsvereins für Halberstadt und das nördliche Harzvorland e.V. (Heft 68 der Zeitschrift "Zwischen Harz und Bruch") (PDF, 96 kB)

Download “Bericht über die im Juli 2012 durchgeführte Untersuchung der Röver-Orgel in der Martinikirche in Halberstadt)  Download "Bericht über die im Juli 2012 durchgeführte Untersuchung der Orgel in der St. Martinikirche in Halberstadt" (PDF, 362 kB)

xx